Programm

Der Widerstand

20.04.17 | 00:20-02:15 Uhr

Indien 2013 | Folge 0 von 0

Bolly.
Love

Als seiner Familie Unrecht zuteil wird, geht der idealistische Lehrer Dwarka in den erbitterten Widerstand gegen ein von sozialen Missständen geprägtes System. Ein leidenschaftlicher Film über den Willen, ein System zum Bessern zu verändern.

Spielfilm, Politthriller

115 Minuten - Ab 12

Original Title

Satyagraha

Dwarka Ananad  Amitabh Bachchan

Manav  Ajay Devgn

Yasmin  Kareena Kapoor

Regie

Prakash Jha

Der Widerstand

BOLLY.THEK

Als sein geliebter Sohn Akhilesh durch einen Autounfall ums Leben kommt, den der Bruder des Ministers Balram Singh verschuldet hat, ist der pensionierte Lehrer Dwarka Anand tief getroffen. Singh verspricht die Zahlung einer hohen Summe von Schmerzensgeld an Akhileshs Frau. Doch als diese trotz täglicher Nachfragen ausbleibt, macht sich Dwarka auf, den Minister zur Rede zu stellen. Der Streit eskaliert, und Dwarka wird wegen einer Handgreiflichkeit gegen den Politiker festgenommen. Akhileshs Freund Manav ist an sich ein überaus pragmatischer Geschäftsmann. Doch die Ungerechtigkeit des Systems gegen den Vater seines verstorbenen Kameraden bringt ihn dermaßen auf, dass er eine vehementen Kampagne in den sozialen Medien startet, um Dwarka freizubekommen. Unter Mithilfe des politisch engagierten Arjun Singh und der Journalistin Yasmin wächst sich die Bewegung rasch zu einem leidenschaftlichen Protest gegen das korrupte System aus. Singh sieht sich durch den öffentliche Druck schließlich gezwungen, Dwarka freizulassen. Dieser nutzt nun die Wucht des Aufstands, um seinerseits Lösungen für verschiedene Missstände im Distrikt zu fordern. Doch dann geraten die Dinge zunehmend außer Kontrolle. Hauptdarsteller Amitabh Bachchan, Hauptdarsteller dieses eindringlichen Dramas und von den Fans liebevoll "Big B" genannt, gehört zu den Größten des indischen Filmgeschäfts. Sein Einfluss auf die Entwicklung der indischen Filmindustrie der Siebziger war derart groß, dass er den neuen Heldentypus des "wütenden jungen Mannes" erschuf und ihn Regie-Legende François Truffaut bewundernd zur "Ein-Mann-Industrie" auserkor.